Herzlich Willkommen bei der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach e.V.

                                                             

                                                         

                                                        

Kalt aber schön - Das Prinzenbiwak 2017

Nach mehrjähriger Pause hieß es am Samstag, den 11.02.2017: „Antreten zum Prinzenbiwak!“

Bei kaltem, aber rechtzeitig zum Beginn trockenem, Wetter wurde das Biwak um 10.40 Uhr durch den Präsidenten der Garde Frank Wendler und Michael Schroeren auf dem Alten Markt eröffnet. Nach der Vorstellung der diesjährigen Spendenaktion durch Michael Schroeren– der Erlös des Biwaks geht  an den Verein Zornröschen e.V., der Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen –, eröffnete eine Abordnung der Gelb-Blauen Funken, die Garde des Oberbürgermeisters, mit ihren Tänzen der Minis und der Jugendgarde, das Programm.

Die Garde war für die Besucher bestens gerüstet und konnte die frierenden Zuschauer mit heißen Getränken versorgen. Doch auch das weitere Programm sorgte dafür, dass es den Zuschauern warm wurde. Die Juniorengarde zeigte im Anschluss mit ihren Darbietungen, wie vielfältig das Erscheinungsbild der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach im Karneval ist.

Natürlich durften auch die großen und kleinen Tollitäten der Stadt nicht fehlen. Und so machten zunächst Prinz Norbert I. mit seiner Niersia Barbara samt Hofstaat, der Großen Rheydter Prinzengarde und dem kleinen Prinzenpaar Prinz Cedric I. und Prinzessin Vanessa Assmann einen Abstecher zum Prinzenbiwak. Die Kinderprinzengarde, die als Eskorte mit aufmarschiert war, heizte dem Publikum mächtig ein, genauso wie das kleine und große Prinzenpaar mit dem Hofstaat als Boygroup.

Als Gäste konnten darüber hinaus die Tanzgarde Altenrather Sandhasen, welche mehrfache deutsche Meister sind, die KG Schöpp Op, Rot – Weiß Genhülsen, die Leckere LaLa Boys, die Stimmungsband „de 5 Fleje“ und die Prinzengarde aus Willich auf dem Kapuzinerplatz begrüßt werden und boten ein beeindruckendes Programm. Zum Abschluss sorgten unsere Tanzgarde und das Regimentmusikcorps für ein gelungenes Finale des Prinzenbiwaks 2017.

 

 

Link zum YouTube Video von unserem diesjährigen Generalappell

 

Pulvermeister rocken die KFH!

Ein besonderes Highlight im hiesigen Karneval war auch in dieser Session wieder der Generalappell

der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach e. V. in der voll besetzten Kaiser-Friedrich-Halle. Die Gäste der Veranstaltung durften sich auch in diesem Jahr über ein abwechslungsreiches Programm freuen, welches die Prinzengarde für sie zusammengestellt hatte.

Den Auftakt machte der imposante Einmarsch der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach, bestehend aus der Regimentsmusik,  der Juniorengarde, dem Tanzkorps, den Gardisten in großer Uniform, dem Kavalleriekorps und den Gardisten in kleiner Uniform hinter ihrer Standarte und Fahne. Angeführt wurde die gesamte Truppe durch ihren Kommandanten Wolfgang Gnörich.  Alles in allem zogen mehr als 100 Aktive auf die Bühne. Es folgte die Begrüßung der Ehrengäste  durch den Präsidenten Frank Wendler. Dann sorgte die Juniorengarde, mit ihrer Leiterin Annette Böhm, unter dem Kommando von Karl Brose, mit zwei Gardetänzen, dem Fliegerlied und einem Medley von Brings, für das erste Highlight des Abends. Als Zugabe gab es das Lied Schenk mir dein Herz von den Höhnern. Für Annette Böhm gab es Blumen, und Herbert Engelmann, jüngst mit der goldenen Ehrennadel vom MKV ausgezeichnet, ließ es sich nicht nehmen, jedem Mitglied der Juniorengarde eine Uhr zu überreichen. Um unseren Nachwuchs brauchen wir uns keine Sorgen zu machen, die jüngste, Greta Brose, ist zwei Jahre alt.

Im Anschluss folgte die Zeremonie, die der gesamten Veranstaltung ihren Namen gegeben hat: der Generalappell. In einem feierlichen Akt wechselte die Amtskette des Generalappellmeisters vom bisherigen Inhaber Christoph Ferrari zu Stefan Wimmers, der seiner Freude über das ihm verliehene Amt Ausdruck verlieh und sich herzlich bedankte. Stefan Wimmers ist Rechtsanwalt, und Vorsitzender des Citymanagements. Im Anschluss inspizierte er karnevalistisch die Garde und stellte keine Verstöße von Gardisten gegen die Uniformordnung fest. 

Der nächste Höhepunkt war der Besuch des amtierenden Prinzenpaares der Stadt Mönchengladbach, Prinz Norbert I und seine Niersia Barbara,  samt Hofstaat und MKV-Führung in Begleitung der Großen Rheydter Prinzengarde. Das Lied des Prinzenpaares sorgte für Stimmung. Man merkt, wie leidenschaftlich beide bei der Sache sind. Danach sang unser Kinderprinzenpaar Cedric Glasmacher und Vanessa Assmann ihr tolles Lied. Zum Abschluss sagen beide Prinzenpaare und der Hofstaat rockte mit. Besser geht es nicht. Danach verlieh der MKV-Boss Bernd Gothe den Orden des MKV´s an unseren Rittmeister Dieter Pappers und Heinz Mieves. Das Kinderprinzenpaar verlieh sodann ihren Kinderprinzenorden an Stefan Wimmers und Frank Deuß. Nachdem auch das Prinzenpaar, Hofstaat und Begleitung mit unserem Sessionsorden versehen war, folgte der Auszug beider Prinzengarden

Das Bühnenprogramm begann mit der Showtanzgruppe High Energy. Sie sind sechsmaliger deutscher Meister im karnevalistischen Showtanz. Unter dem Tanzmotto „ Raumschiff High Energy auf der Suche nach dem Planeten Karneval“ begeistern die 30 Tänzerinnen und Tänzer mit ihrer Show und den Hebefiguren das Publikum. Die Dröpkes rissen mit ihrer emotionalen Art und dem abwechslungsreichen Repertoire das Publikum mit und sorgten, insbesondere mit der VFL Hymne, so für einen tollen Auftritt. Dann folgte der Auftritt unserer Tanzgarde, die mit dem Gardetanz und einer Einlage des Tanzpaares Daniel Hacken und Sarah Ernst sowie unserem Solomariechen Cindy Glasmacher begeisterte. Edwina de Pooter ist eine der gefragtesten Entertainerinnen Deutschlands. Dank ihrer klassischen Ausbildung und ihrer unnachahmlichen Leichtigkeit versprüht sie internationales Showflair. Sie sang ein Nena Medley und, mit Unterstützung aus dem Publikum, u.a. Lieder von den Blues Brothers, Tina Turner. Die Garderottis der Großen Rheydter Prinzengarde folgten mit einem äußerst gelungenen Gesangsauftritt, was das Publikum mit ausgelassener Stimmung und dem Ruf nacheiner „ Zugabe“  honorierte.

Das Finale des Generalappells bestritten traditionell die Pulvermeister, welche die Welt umarmten.

Die Pulvermeister marschierten von allen Seiten in die Kaiser-Friedrich-Halle unter Führung von Horst Thoren ein. Ihm zur Seite stehen Friedhelm Kirchhartz, Michael Hollmann, Dr. Ralf Dürselen, Monika Bartsch, Gaby Teufel, Stefan Schippers, Michael Schroeren, Ulli Hillekamp, Heinz Schnock, Gerd Kartheuser, Hartmut Wnuck, Dr. Reiner Hellekes, Dr. Burkhard Schrammen, Heinz Schmidt, Prof. Dr. Müller Leisse und Jürgen Steinmetz. Kaum enterten die ersten besonders phantasievoll verkleideten Pulvermeister den Saal, war die Kaiser-Friedrich-Halle außer Rand und Band und blieb es für eine ganze Stunde lang. Erstmalig dabei war Frank Kindervatter als neuer Pulvermeister. Der Vorstandsvorsitzende der NEW, bekleidet mit einem goldenen Paillettenkleid und blonder Perücke, wurde in die Reihen der Pulvermeister aufgenommen, nachdem er erfolgreich einen Böllerschuss aus der Regimentskanone abgefeuert hatte. Horst Thoren (alias Bill Ramsey) bezeichnete ihn als Laura Wild, die unsäglich Schöne. Mitsingen, Mitklatschen, Ausdruck von Emotionen prägten das bunte Bild in der KFH. Großartig war die Tanzeinlage im "Gangnam Style" mit GEM-Chefin Gabi Teufel im Zentrum, flankiert von den Dance Boys Hartmut Wnuck (Stadtsparkasse), Bürgermeister Michael Schroeren, Jürgen Steinmetz (IHK) und Architekt Dr. Burkhard Schrammen. Alle mit blinkenden Turnschuhen an den Füßen. Chefarzt Prof. Dr. Christoph Müller-Leisse als Stan Laurel, der die Mimik des Vorbilds bis zur Perfektion imitierte, und Ex-NEW-Chef Friedhelm Kirchhartz als Oliver Hardy an seiner Seite brillierten bei ihrer Darbietung.

Im zweiten Durchgang holten sie Verstärkung auf die Bühne: OB Hans Wilhelm Reiners, Borussia-Vizepräsident Rainer Bonhof, Mags-Chef Hans-Jürgen Schnaß und SPD-Fraktionschef Felix Heinrichs schwangen kollektiv das Tanzbein. IHK-Präsident Heinz Schmidt gab "Donald Trumpel, die Honiglocke", Monika Bartsch hielt als Freiheitsstatue dagegen. Gert Kartheuser kam als kamelbehängter Beduine, Ralf Dürselen als Safari-Jäger und Bolten-Chef Michael Hollmann als Nordstaatler. Ganz asiatisch: Dieter Porschen und Heinz Schnock. Die Pulvermeister sind also knatsch bekloppt und unverzichtbar wie eh und je. Es ist ein Glücksfall, dass sich Führungskräfte aus der heimischen Industrie und Wirtschaft unter dem Dach der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach zusammengefunden haben, ihren Spaß am Karneval sichtbar ausleben und sich hemmungslos zum Affen machen! Wenn schon positiv bekloppt, dann aber bitte unschlagbar positiv bekloppt! Zum Abschluss ihres tollen Auftrittes sangen alle mit dem OB und dem Prinzenpaar auf der Bühne und rockten den Saal.

Sitzungspräsident Frank Wendler beendete mit einem Dankeschön an das Publikum und alle Mitwirkenden gegen 23.30 Uhr den offiziellen Teil einer großartige Veranstaltung.

3-mal Halt Pohl

Wagenübegabe Juniorengarde durch Toyota Schroers

Einer der schönsten und am meisten ersehnten Termine der Session stand für die Juniorengarde der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach in diesem Jahr am 21. Januar auf dem Programm; denn an diesem Tag erhielten die kleinen Regimentstöchter und Gardisten im Rahmen einer kleinen Feierstunde ihr neues „Dienstfahrzeug, in diesem Jahr einen Toyota Verso,“ aus den Händen von Stephan Schroers vom gleichnamigen Autohaus Schroers in Mönchengladbach-Hardt. Damit kann unsere Jugendbeauftrage Annette Böhm die 11 Kinder, unter dem Kommando von Karl Brose (5 Jahre alt),  zu über 40 Auftritten fahren. Sie treten schließlich nicht nur in Mönchengladbach, sondern auch in Venlo, Willich, Viersen und Dülken auf.

Das Autohaus war schön geschmückt und es gab für alle Anwesenden zahlreiche Kleinigkeiten zum Essen und Trinken. Seit über 25 Jahren schon sorgt das Autohaus Schroers mit der kostenlosen Bereitstellung eines Fahrzeugs für die Mobilität der Kinder der Juniorengarde und ist damit ein wichtiger Baustein für die Nachwuchsarbeit in der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach. Mit dem stets bunt dekorierten und mit dem Schriftzug der Prinzengarde versehenen Auto ist der rot-graue Nachwuchs schon von weitem im Straßenverkehr gut auszumachen.

Die Juniorengarde dankte es dem Autohaus mit ihren drei Tänzen, in mühevoller Arbeit seit April 2016 einstudiert durch die Tanzlehrerin Annette Bohm. Die Prinzengarde bedankte sich bei der Familie Schroers durch den Jahresorden der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach e.V,.und einen Blumenstrauß. Die gute Zusammenarbeit zwischen der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach und Toyota Schroers wird, darin sind sich alle einig, in Zukunft fortgeführt.

Tolles Kostümfest der Garde im Kabuff

„Mummenschanz in Rot & Grau“ hieß es am vergangenen Freitag (13.01.2017) beim Kostümfest der Prinzengarde in den Räumlichkeiten des Kabuffs. In diesem Jahr waren der Kreativität der Regimentstöchter, Gardisten und Freunde der Garde bei den Kostümen keine Grenzen gesetzt.

An dieser Stelle ein herzlicher Dank an das Organisationskomitee Sarah Amend und Christian Ernst. Im schön dekorierten Kabuff schmeckte allen das Buffet und das leckere Bier von Bolten.

Der erste Höhepunkt des Abends war der Auftritt von Pascal Krieger. Seit vielen Jahren ist er ein erfolgreicher und professioneller Interpret von Party-Schlagern ein absoluter Partygarant. Für den sympathischen Sänger war kein Problem das Publikum zum Tanzen (inkl. Polonaisen) und Mitsingen  zu bringen. Die Stimmung im Kabuff erreichte ihren ersten Höhepunkt. Der nächste Höhepunkt erfolgte durch den Besuch des Prinzenpaares. Unser Prinz Norbert I und seine Niersia Barbara ließen es sich nicht nehmen, auf der abendlichen Runde durch die Säle der Stadt auch bei ihrer Garde, die an diesem Tag „dienstfrei“ hatte, vorbeizuschauen.

Zu vorgerückter Stunde wurden die schönsten Kostüme prämiert. Dazu machten alle Kostümierten eine Polonaise an den Juroren vorbei, welche sich die schönsten herauspickte, die alle einen Preis erhielten. Das schönste Kostüm hatte Simone Zahn. Anschließend wurde bis tief in die Nacht ausgelassen gefeiert. Das Team hinter der Theke musste viel arbeiten, und sie haben es hervorragend gemacht. Es bleibt zu hoffen, dass sich das Kostümfest der Prinzengarde weiter herumspricht und man beim nächsten Mal im Jahre 2018 noch mehr Gäste bei dieser Veranstaltung von „Rot-Grau“ begrüßen kann, denn die Stimmung war prächtig

17. Nikolaustreff im Alten Zeughaus

Bereits zum 17. Mal hatte der Obristen-Stammtisch eingeladen. Es war wieder ein sehr gemütliches Treffen im Alten Zeughaus, am Abend vor dem Nikolaustag.

4 x 11(!) Gardisten, von der Tanzmeisterin bis zum Präsidenten, vom Kommandanten bis zu unserem amtierenden Prinzenpaar, der aktuelle Kinderprinz und zahlreiche „alte“ Gardisten und Regimentstöchter waren der Einladung gefolgt und verbrachten einen gemütlichen und genussreichen Abend beim Verzehr der „Langen Kerls“ mit mandelbesetzten langen Hosen und Tonpfeife im Mund. Belegt mit altem und mittelaltem Holländer, feiner oder grober Leberwurst oder ganz süß mit Butter und Rübenkraut…niederrheinisch eben. Fritz Hempel hat die „Langen Kerls“ besorgt.

 Im Kerzenschein und eingerahmt von vorweihnachtlicher und teils essbarer  Dekoration wurden zahllose Gespräche geführt – mit  Standortwechseln vom Stehtisch zur Sitzgruppe und umgekehrt. So ging es etliche Stunden, bis mancher sich noch in die Altstadt aufmachte, denn im Weihnachtsdorf war schon Feierabend - nicht ohne sich zuvor bei den Gastgebern zu bedanken und eine Neuauflage des Nikolaustreffs in 2017 zu wünschen.

Auftakt in die neue Sesion in der KFH mit unserem Prinzenpaar

Dies ist für unsere Garde eine ganz besondere Session, da das Prinzenpaar nach 16 Jahren Pause wieder aus  unseren Verein kommt, und so war die Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach e.V: in großer Mannschaftsstärke angetreten. Man konnte dem noch nicht proklamierten Prinzenpaar die Vorfreude auf das Kommende ansehen.

Zu Beginn traten unsere Juniorengarde mit den Rheydtern auf, und zeigten einen schönen Tanz. So erhielten Prinz Norbert I. und seine Niersia Barbara unter den Klängen der Regimentsmusik und einem stattlichen Aufgebot der Prinzengarde einen würdigen Rahmen für ihre Proklamation. Das Prinzenpaar schiebt sich bei der Proklamation händeschüttelnd, bützend, winkend und Geschenke verteilend zentimeterweise vom Eingang der Kaiser-Friedrich-Halle zur Bühne. Das fröhliche Bad in der Menge braucht einfach Zeit.

Nach der Begrüßung, ergriff unser Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners das Wort.Vor der Inthronisation musste das Prinzenpaar eine Prüfung bestehen. Die Stadtgarde war mit fünf Fahnen aufmarschiert und das Prinzenpaar musste die passenden Ländernamen nennen, was sie problemlos erledigten.Das Prinzenpaar strahlte vor Freude und erledigte ihren Auftritt sehr souverän.

Daran werden alle noch ihre Freude haben, denn nicht nur das Reden beherrschen sie perfekt, sondern auch ihr Lied kam sehr gut an und sorgte für Stimmung. Das Lied: Kasallas "Stäänefleejer" mit umgeschriebenem Text. Darin auch die vielleicht ein bisschen programmatische Zeile: "Denn wir sind alle jeck und schneiden ab den alten Zopf." Gesungen wird auch mitten im Publikum, also gegen das Prinzip: Wir hier oben, Ihr da unten. Soviel musikalisches Engagement der närrischen Oberhäupter bedeutet, dass die begleitenden Garden bei den zukünftigen Auftritten der Tollitäten hinsichtlich gesanglicher Unterstützung stark gefordert sein dürften.

Das Prinzenpaar setzt die Tradition fort und sammelt für eine gute Sache. Sie haben sich dafür den Tiergarten Odenkirchen ausgesucht. Viele Familien verbringen ihre Freizeit im Tiergarten, und mit mehr als 200.000 Besuchern ist er ein gut frequentiertes Ausflugsziel. Die Dankesrede sprachen sie abwechselnd reimend.

Es folgte ein buntes Programm, souverän moderiert von Willi Kleuser .Direkt nach der Proklamation folgte der Auftritt der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach e.V., und erwies den neuen Regenten damit die Ehre. Als erstes tanzte unser Tanzpaar Sarah Ernst und Daniel Hacken .und begeisterte das Publikum mit ihrem Auftritt. Es folgte der gelungene Auftritt von unserem Solomariechen Sarah Möcker und der hervorragende Tanz unseres Tanzcorps. Sie werden immer besser. Hut ab vor dieser Leistung. Alle haben beeindruckend gezeigt, was sie in den letzten Monaten mit viel Engagement einstudiert haben. Am Ende unseres Programms bewies unser Regimentmusikcorps, dass sie prächtig Stimmung machen können. Die Mühen haben sich gelohnt und machen Appetit auf die weitere Session.

Beeindruckend bei der Proklamation war, wie herzlich unser Prinzenpaar feiern kann. Sie mischten sich immer wieder in die einzelnen Programmpunkte auf der Bühne ein, und werden noch für einige Highlights in der Session sorgen.